HausImmoga.jpg
Immobilienbewerter

Wir erstellen Immobilienschätzungen für Privatpersonen, Gerichte, Notare, Anwälte, Firmen und öffentliche Institutionen. Unsere Immobilienbewertungen eignen sich für Standortbestimmungen, in Erbfällen, bei Scheidungen, bei Kauf und Verkauf und für weitere Zwecke. 

Immobilienmakler

 

Wir helfen Ihnen beim Verkauf Ihrer Liegenschaft: Sei es ein Haus, eine Wohnung, Bauland oder eine Gewerbeliegenschaft. Wir haben langjährige Erfahrung als Immobilienmakler im Kanton Bern. Bei uns ist Ihr Haus in sicheren Händen.

  • Stellen Sie Ihre Fragen
  • Verlangen Sie eine Offerte
arrow&v

Verkehrswert, Marktwert, Verkaufswert, Verkaufspreis

Was Sie über den Wert von Immobilien wissen sollten

Verkehrswert, Marktwert und Verkaufswert sind das gleiche. Alle drei meinen den Preis, der bei der aktuellen Marktlage bei professioneller Vermarktung für ein Haus oder eine Wohnung  erzielbar ist.  Der Einfachheit halber wird im Folgenden nur noch der Begriff «Verkehrswert» verwendet, gemeint sind damit aber auch Merkt- und Verkaufswert.

Wie bestimmt man den Wert?

Der Verkehrswert ist  einer Immobilie wird von einem Immobilienschätzer ermittelt. Er berechnet ihn anhand von statistischen Kennzahlen. Dabei muss der Immobilienbewerter zahlreiche Faktoren berücksichtigen: Massgeblich ist einerseits die Lage einer Liegenschaft. Dabei wird unterschieden zwischen Makrolage (also der Standortgemeinde) und der Mikrolage (Aussicht, Besonnung Lärmbelastung).

Einen ebenso grossen Einfluss auf den Wert einer Immobilie haben die Wohnfläche, der Ausbaudstandard und der Zustand der zu schätzenden Immobilie.

Alle diese Faktoren muss der Immobilienschätzer in die Berechnung des Verkehrswertes einfliessen lassen. Damit der Wert aktuell ist, muss er stets die neusten statistischen Marktdaten verwenden.

Verkaufspreis und Verkehrswert

Heute stehen Immobilienschätzern zwar dank der Digitalisierung valide und differenzierte Immobilien-Marktdaten zur Verfügung. Zudem beruhen die heute angewendeten Methoden auf wissenschaftlichen Erkenntnissen.

 

Dennoch muss man sich im Klaren sein, dass auch ein professionell ermittelter Verkehrswert letztlich eine Schätzung, sprich: eine Immobilienschätzung,  ist. Oder genauer: Eine wissenschaftlich objektivierte Prognose.

Im Gegensatz zur Schätzung als objektivierte Prognose ist der Verkaufspreis ein Fakt. Er ist der Preis den Käufer und Verkäufer untereinander ausgehandelt haben.

 

Und wenn der Verkaufspreis höher ist?

Es ist unvermeidlich, dass der tatsächlich bezahlte Preis in einigen Fällen vom geschätzten Verkehrswert leicht abweicht. Bei erfahrenen Bewertern ist die Abweichung  nach oben und nach unten nicht grösser als etwa 3 bis 4 Prozent. Das gilt natürlich nur, wenn die Liegenschaft tatsächlich auf dem freien Markt verkauft wurde. Etwas grösser kann die Abweichung bei komplexen untypischen Liegenschaften sein.

 

Aktuell ist die Nachfrage nach Eigenheimen an vielen Orten in der Schweiz gross. Erfahrungsgemäss glauben viele Leute, dass Immobilien derzeit generell über dem Verkehrswert verkauft werden. Diese Annahme ist aus zwei Gründen weitgehend falsch: Erstens berücksichtigt eine gute Immobiienschätzung die aktuelle Nachfragesituation bereits. Zweitens verhindern Banken mit dem sogenannten Niederstwertprinzip in der Regel grosse Abweichungen nach oben. Das heisst Banken dürfen Hypotheken nur in der Höhe von 80 Prozent des Verkehrswertes geben. Wird ein Haus über dem Verkehrswert verkauft, müssen die Käufer die Differenz selber zahlen. Das können sich die meisten Käufer erfahrungsgemäss aber nicht leisten.

Angebot Immobilienschätzungen

  • Instagram
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • YouTube
  • TikTok