Liegenschaftsschätzung

Liegenschaftsschätzung

Es gibt verschiedene Methoden, um den Verkehrswert einer Liegenschaft zu bestimmen. Hier werden die wichtigsten Liegenschafts- respektive Immobilienschätzungen erläutert.

Schätzmethoden

Im Folgenden geht es auschliesslich um Schätzmethoden zur Bestimmung des Verkehrswertes. Der amtliche Wert und der Gebäudeversicherungswert wird mit anderen spezifischen Verfahren ermittelt.

 

Vekrehrswert  mit der Realtwertmethode

Diese Methode gilt als veraltet, wird aber zum Teil noch angewendet. Bei dieser Methode wird zuerst der reine Gebäudewert mittels Kubatur berechnet (Erstellungskosten). Dann wird ein Altersabzug gemacht und dann der Landpreis dazu addiert. Diese Methode ist methodisch widerlegt.

 

 
Verkehrswert mit Ertragswertmethode

Bei dieser Methode wird zuerst der Mietwert ermittelt. Dieser ist einfach er zu ermitteln, weil sehr viel mehr Vergleichsdaten zur Verfügung stehen. Aus dem Mietwert kann dann der Ertragswert berechnet werden. Davon muss noch die sogennant technische Entwertung abgezogen werden. Diese ist die modernste Methode.

 

Vekehrswert mit der Hedonischen Methode

Bei dieser Methode vergleicht ein Computerprogramm das Schätzungsobjekt mit kürzlich verkauften Liegenschaften, deren Eigenschaften und Verkaufspreise in einer Datenbank gespeichert sind. Daraus wird der Wert ermittelt. Mit diser Methode sind nur Annäherungswerte möglich. Sie eignet sich nur für neuere Durchschnittsliegenschaften in grösseren Gemeninden.

 

PraktikermethodeBei der Praktikermethode wird ein gewichteter Durchschnitt von Realwert und der Ertragswert berechnet. Diese Methode wird derzeit zum Teil noch angewandt, ist aber wissenschaftlich widerlegt.

 

Die Lageklassenmethode

Sie ist bloss eine Hilfsmethode. Mit ihr allein können keine Verkehrswerte geschätzt werden.